Wegen Brüsten: Auch Facebook löscht profil-Cover

Der Originalbeitrag auf Facebook

Der Originalbeitrag auf Facebook

Nach Instagram hat nun auch Facebook ein 25 Jahre altes profil-Cover gelöscht. Das Titelbild verstoße gegen die Richtlinien der Plattform.

Ein 25 Jahre altes profil-Cover ist zu freizügig für Social Media. Nachdem das Titelbild mit der Coverzeile „Sex ohne Partner“ diese Woche bereits auf dem Fotodienst Instagram gelöscht wurde, zahlreiche Medien berichteten über die Causa, zog nun auch der Mutterkonzern Facebook nach. Das Cover zeigte eine computeranimierte Hand, die nach der entblößten Brust einer Frau greift. Das Problem: Weibliche Brustwarzen dürfen im Gegensatz zu männlichen auf geposteten Fotos nicht zu sehen sein.

Weibliche Brustwarzen sind Tabu

In den „Communitystandards“ des Social-Media-Riesen heißt es zum Thema Nacktheit: „Wir entfernen Fotos von Personen, auf denen Genitalien oder vollständig entblößte Pobacken zu sehen sind. Außerdem beschränken wir Bilder mit weiblichen Brüsten, wenn darauf Brustwarzen zu sehen sind.“

profil-Herausgeber und Chefredakteur Christian Rainer sieht die Angelegenheit kritisch: „Angesichts der Vielfalt von Gewalt, Rassismus und Zynismus auf Instagram und Facebook ist dieser Fall geeignet, die Wertewelt der Social Media breit und intensiv zu diskutieren. Diese Wertewelt ist nach meiner Ansicht geeignet, unter diversen Deckmäntelchen der Welt nachhaltig Schaden zuzufügen.“

Das profil-Cover vom 16. November 1992

Stein des Anstoßes: Das profil-Cover vom November 1992.