Kino als Beruf: Diagonale-Leiter Peter Schernhuber

Kino als Beruf: Diagonale-Leiter Peter Schernhuber

"So jung und schon so erfolgreich" - diesen Satz kann der neue Mann an der Spitze des Diagonale Filmfestivals in Graz nicht mehr hören.

Gemeinsam mit Sebastian Höglinger (31) plant Schernhuber (27) derzeit die Diagonale 2016, bei der "wir nicht auf dem Ticket des Jungseins sitzen, sondern beweisen wollen, was wir draufhaben". Zuvor hatten die beiden das Welser Jugend Medien Festival Youki zu einem international beachteten Kulturevent ausgebaut. "Wir holten Filmemacher aus aller Welt, Wissenschafter aus Wien und Bands, die noch nie in Wels aufgetreten waren", erzählt er. Schernhuber plädiert für den Blick über den Tellerrand.


Ich habe festgestellt, dass den CEO der Wiener Städtischen Versicherung ähnliche Themen beschäftigen wie uns in der Kultur

Während seines Studiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien ("noch im alten Studienplan mit vielen Freiheiten") saß er an der Viennale-Kassa, arbeitete bei der Diagonale und dem Linzer Crossing Europe Festival mit, schrieb Texte für Magazine und knüpfte wertvolle Kontakte. 2013 arbeitete er in der Presseabteilung der Diagonale. 2014 hatte Schernhuber genug vom beruflichen Fleckerlteppich: Als Angestellter der auf Architektur, Kunst und Design spezialisierten PR-Agentur Ana Berlin Communications jettete er durch die Welt und holte in New York, Mailand und Venedig die Auslandserfahrung nach, die ihm bis dahin gefehlt hatte.

Peter Schernhuber über Open-Air-Kinobesuche im Sommer

Den profil-High Potential Day 2014 nützte er bewusst fürs Netzwerken: "Ich habe festgestellt, dass den CEO der Wiener Städtischen Versicherung ähnliche Themen beschäftigen wie uns in der Kultur." Bei der Architektur-Biennale in Venedig betreute er im Team von Ana Berlin den österreichischen Pavillon mit -bis dann im Herbst die "unglaubliche, euphorisierende" Nachricht aus Graz kam.

Neben organisatorischen Vorbereitungen für die Diagonale geht Schernhuber nun wieder mehrmals die Woche ins Kino -beruflich wie privat. Das Filmmuseum schätzt er wegen der tollen alten Filme, das Blickle Kino im 21-er Haus wegen des Charmes.

Mad Max oder Jurrassic World?

Und welchen Sommer-Blockbuster empfiehlt der Diagonale-Leiter heuer? "Jurrassic World" oder "Mad Max"?"Ich werde mir sicher beide anschauen. 'Jurrassic World' führt mich zurück in mein Kinderzimmer und weckt nostalgische Erinnerungen. 'Mad Max' ist sicher der anspruchsvollere Film, von dem es auch eine sehr spannende feministische Lesart gibt."