Christian Rainer über Kern und SPÖ

Meinung

Christian Rainer über den Abgang von Christian Kern

Das Perpetuum mobile der Populisten. Christian Rainer über seinen Leitartikel.

Lesen Sie hier den aktuellen Leitartikel von Christian Rainer.

christian.rainer@profil.at
Christian Rainer auf Facebook
Twitter: @chr_rai

Kommentar verfassen
  • P Rentner (nonoo) Mo, 24. Sep. 2018 23:52

    Sie sollten den Begriff der Migration dort wo er vorkommt verwenden zB in der It, da gehen Daten verloren zufaellig die die keiner wissen will und es haftet jemand anders dafuer. Er steht fuer Wachstum und auch fuer kaschiertes Versagen. Dann waere zu begriefen, dass keiner in Oesterreich produziert, die sitzen vor dem Computer, produziert wird im Ausland, soweit zum Leverage des Begriffes und der

    Melden
    • P Rentner (nonoo) Mo, 24. Sep. 2018 23:54

      Verwendung, nun kommen wir zur aktuellen Wirtschaftslage - die Zinsen waren die negativ und das Publikum benoetigt eine Partei die den Menschenhandel, die Struktur daraus erklaert. Weil in Oesterreich nur die Armen arbeitet und die Nazis denen erzaehlen (das ist der Rest mehr oder weniger, also dort wo es darauf ankommt) sie sind faul gibt es keinen der das weiss, daher die unendliche Markttiefe.

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Mo, 24. Sep. 2018 23:56

      Das vor dem Hintergrund der polit. Theoretiker, denn wuerden Sie einer Partei ihre Familie oder ihr soziales Umfeld anvertrauen, nach dem zugeschmiert werden mit polit. Visionen, die das was passiert verdecken? Ein deutlicher Aspekt ist die inkomplette Berichterstattung Bsp Eu Foerdergelder werden nicht abgerufen - fehlend - weil die koennen nur Akademiker abrufen die es schon gemacht haben und m

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Mo, 24. Sep. 2018 23:58

      it den Haftungen daraus erpresst werden. Vergleichsweise koennte man morgen einen 1m Durchmeser Hagelschauer vorraussagen, weil man weiss, dass die Leute vor der Tuere ausrutschen. Es ist dann mehr eine Akkumulation von verdecktem Wert, eine Schaffung von Kreditwuerdigkeit somit der Leser ein Opfer, eine Ausweitung der Kampfzone...

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Di, 25. Sep. 2018 00:01

      arbeiten (statt arbeitet) geht auch
      man kann ach erklaeren, dass keiner migrieren kann, weil es keine tradition hat hier

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Di, 25. Sep. 2018 00:03

      Dann schlussendlich nach der Begriffsdefintion bleibt noch zu sehen, dass keiner es mag abgeschoben zu werden, ausser in Oesterreich, weil das gibt einen ruhigen Job und bei reicher Infrastruktur kann man eben auf einenm gute bezhalten uninteressanten Job nebenbei machen was man will. Fremde die hierher kommen existieren in der Diskussion nicht nach dem 2. WK, ausser als 1 h Zugreise des Nachbarn.

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Di, 25. Sep. 2018 00:05

      Wuerde es MIgration geben wuerden alle in Ungarn einkaufen, in Frankreich lieben und in England anlegen oder aehnlich. Genau das soll ja nicht sein. Migration ist also kein Thema sondern ein Sammelbegriff fuer die Massenstraftaten der Nazidiktaturen Zentraleuropas (Enteignung, Preise uva)

      Melden
    • P Rentner (nonoo) Di, 25. Sep. 2018 00:06

      Das Internet macht die Welt zwar klein aber doch nur als Sender, "kleine" Opfer blendet es natuerlich aus, da gibt es keinerlei zusammenwachsen, nur in den grossen Themen also in der Publizistik, in der Struktur wie in jeder Bank oder auch WIssenschaft - eine Konvergenz.

      Melden
  • Peter Eberl (pete7) Mo, 24. Sep. 2018 13:12

    Das war zu erwarten dass die linken Medien jetzt krampfhaft versuchen diese Katastrophenaktion des Genossen Kern runterzuspielen um den Bürgern weis zu machen - er selber kann gar nichts dafür.Wers glaubt wird ........

    Melden