Keine Angst vorm Nikolo
Österreich

Keine Angst vorm Nikolo

Darf der Nikolaus Kindergärten besuchen?

In Niederösterreich kursiert unter besorgten Eltern eine angebliche Weisung der Landesregierung, wonach sich der Nikolaus an Landeskindergärten vor den Kleinen umziehen müsse. Damit sei klargestellt, dass der Nikolaus nicht existiere. Doch eine derartige Weisung gebe es nicht, betont Karl Fritthum von der Abteilung Schule und Kindergärten in der Landesregierung. Es gebe auch kein Krampusverbot. Wie ethische, religiöse und kulturelle Erfahrungen vermittelt werden, bleibe den pädagogischen Kräften an den 1052 Landeskindergärten überlassen. Nikolausfeiern sind daher vielfältig: "vom traditionellen Besuch des Nikolaus über Verkleidungen von geeigneten Vertrauenspersonen vor den Kinderaugen über Kinder, die die Rolle des Nikolaus gerne selbst übernehmen und sich verkleiden“.

Für die Städtischen Kindergärten in Wien gilt eine andere Regelung. Besuche vom Nikolo von außen sind nicht erlaubt, um die Kleinen nicht zu erschrecken. Die Pädagoginnen oder Kinder selbst schlüpfen in die Rolle des Nikolo. Der Krampus hat totales Besuchsverbot.

Kommentar verfassen