Österreich inmitten
Österreich

Österreich inmitten: Ehemalige Heimkinder im Parlament

Erniedrigte und gequälte ehemalige Heimkinder rücken im Parlament ins Zentrum.

Es ist der würdigste Rahmen, den die Republik aufzubieten hat. Am 17. November werden im historischen Sitzungssaal im Parlament, wo sonst Präsidenten angelobt werden, ehemalige Heimkinder sitzen, die in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen erniedrigt und gequält wurden. Nationalratspräsidentin Doris Bures (Foto) nennt den bedeutungsschweren offiziellen Akt „Geste der Verantwortung“. Der Staat holt damit die Männer und Frauen, die er in den 1950er- bis 1970er-Jahre im Stich gelassen hat, ins Zentrum. Buchstäblich, denn die Saalmitte gehört den Betroffenen, das offizielle Österreich rückt – zum ersten Mal und ganz gegen das Protokoll – zur Seite. Kanzler Christian Kern, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Kardinal Christoph Schönborn werden Reden halten; das Herz der Veranstaltung aber bilden die Geschichten der Betroffenen. Schauspielgrößen Karl Markovics, Regina Fritsch, Wolfgang Böck, Florian Teichtmeister und Miriam Fussenegger werden sie von der Regierungsbank aus vortragen. Die Zeremonie löste im Vorfeld einiges an Emotionen aus.

„Wir wollen jenes Zeichen der Anerkennung setzen, das sich viele Betroffenen wünschen. Aber es soll kein Schlussstrich sein, sondern ein Mosaikstein in der Aufklärungsarbeit, die leider erst sehr spät begonnen hat“, sagt Bures. Einen Nachteil des repräsentativen Saals konnte sie auch nach viel Kopfzerbrechen nicht wettmachen: Er fasst nur 630 Sitze, davon sind 40 Prozent für National- und Bundesräte fixiert; einige bleiben aus feuerpolizeilichen Gründen frei. Die 300 Plätze für Heimkinder wurden nach der Reihenfolge der Anmeldungen und gewichtet nach Bundesländern vergeben. Für alle, die nicht zum Zug kamen, aber gerne dabei wären, überträgt der ORF die Zeremonie live. Bisher gibt es weltweit wenig vergleichbare Zeremonien, in Deutschland warten die Heimkinder noch darauf.

Kommentar verfassen
  • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:42

    Geplante Durchführung prächtiger Verantwortungssimulation als Nebenkriegsschauplatz psycho-soziologischer Kriegsführung gegen die profitabelst auszubrauchende Untertanenmasse:

    Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:43

      Seit jahrzehnten keine Verwirklichung von angemessenen Rechtsansprüchen materieller Entschädigung, resp. Herstellung einer ordentlichen existenziellen Grundlage für alle Geschädigten (sic!!!) - Statt dessen dumpfes Gefasel von persönlicher Anerkennung mittels gestikulierenden Verantwortungs- bzw. Entschuldigungszeremonien den Betroffenen gegenüber,

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:44

      noch dazu mit deren angefüttert vorauseilendster Mithilfe als "teilhabende" Statisten an dieser Farce -

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:45

      Nichts anderes als eine von zahllosen Kniefallkaskaden vor unserer besinnungslos profitierenden Oligarchie, um letzterer mittels ihrer immunisiert korruptest "repräsentativ demokratischen" Abnickerbande (verwirrend als Parlament bezeichnet) kadavergehorsamst immerwährende Einsparungsbereitschaft zu signalisieren - völlig pervers.

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:47

      Ein tadelloses Musterbeispiel von NLP-verseuchter PR-Propaganda um von der dringlichen Entschädigungsfrage widerlichst abzulenken - Offensichtlicher gehts wohl nicht:

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) So, 13. Nov. 2016 12:48

      Tausende Geschädigte vegetieren in Armut, während die Tätergemeinde alternativlosest und systemrelevantest Banken rettet und das Volk (=willfährige Untertanenmasse = Kunden) mit dessen vorauseilendst gehorsamster Mithilfe bis zum Verrecken abzockt...

      Melden
  • Siegfried Heinzel (Rado63) Fr, 11. Nov. 2016 23:00

    Dieser Rober V. vom Verein ehemaliger Heimkinder Österreich ist der unverschämteste Mensch mit dem ich jemals schriftlichen Kontakt hatte. In diesem Verein wird jeder der anderer Meinung als er ist umgehend gesperrt, und dazu braucht es nicht viel𯏏 Robert, nicht nur Du hast gelitten in österreichischen Heimen. Für mich bist du absolut fehlbesetzt, es ist eine Schande wie Du dich benimmst.

    Melden
  • Hermann Nicponsky
    Hermann Nicponsky Do, 10. Nov. 2016 10:13

    SPÖ und KIRCHE, ja gleich 2 ???? da bekamm ich ein schweres FLASHBACK, ( STARKE RÜCKERINNERUNG ) und machte mir mit 55 Jahren for Angst fast in die Hose! Vielleicht hast Du die Folter schon vergessen? Aber wenn es Dir bei diesen Zeremonitscherl w.d. Robert sagt gut geht, ich hab sie nicht. KZW NR 73


    Melden
  • Hermann Nicponsky
    Hermann Nicponsky Do, 10. Nov. 2016 09:58

    Lieber Mandi Ritter, Du dürfdest endweder SPÖ FUNKTIONÄR sein, stehst auf Selbstgeiselung, oder Du kennst keine Anstallt von innen. Keiner der Jahrzehnde von dieser kranken Brut für nichts und wieder nichts des Lebens beraubt wurde, geht zu dieser Verhöhnung. Es ist ein einziges trauriges KASPERLTHEATER, und als Betroffener, kann ich Dir nur eines sagen: Als ich die 2 Einladungen bekamm,

    Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Do, 10. Nov. 2016 16:13

      Hermann, ich gehöre zu keinem dieser Vereine und nehme auch nicht an diesem "Akt" teil, ich bin Politikern gegenüber misstrauisch. Nein, die Folter und alles habe ich nicht vergessen, wie könnte ich auch ? Ich gehe zwar nicht hin, halte es aber für einen Fortschritt wenn man überhaupt dies einmal zur "Sprache" bringt und das Thema für die Öffentlichkeit sensibilisiert .

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Do, 10. Nov. 2016 16:22

      Ich halte es für gut dass diese Verbrechen im Parlament angesprochen werden und hoffe das dieser Akt ein Auftakt für weiteren Handlungsspielraum mit sich bringt wo wirklich Taten gesetzt werden. Was mir aber auffällt ist, dass verschiedene "Vereinsmeier" der Betroffenen ,die sich untereinander heftig bekämpfen, plötzlich um eine Art von Vorherrschaft aufspielen und einzelne Meinungen ...

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Do, 10. Nov. 2016 16:27

      ... bekämpfen, sich sogar, was für mich fast schon verständlich erscheint, beleidigen ... Jedes einzelne Leid aller Betroffenen hat ein anderes Gesicht, jeder leidet anders und niemand hat es verdient sich von anderen Betroffenen und schon gar nicht von Politikern " verarschen" zu lassen. Ich für meinen Teil fühl mich von niemanden vertreten darf mir aber gefälligst erwarten dass auf Bundesebene >

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Do, 10. Nov. 2016 16:33

      ... endlich gehandelt wird. Auch wenn bei dieser "Geste" nur Worte rauskommen, so kann man im weiteren Kampf ums Recht doch etwas leichter kämpfen und nur insofern halte ich den Staatsakt für gut. Nein, ich gehöre niemanden an, weder dem Volek noch Melzer oder den anderen "Vereinen" und werde mich auch zukünftig hüten. Mit meinen Schuhen kann nur ich gehn und kein anderer und was ich vom Staat ...

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Do, 10. Nov. 2016 16:38

      ...erwarte ist echte Verantwortung die sich einheitlich für alle Betroffenen als Tat zeigt ! Papiere wo "Entschuldigung draufsteht habe ich mehrere, damit kann ich mir nix kaufen ... Also, mich interessiert weder der Streit um eine Vorherrschaft wer denn nun der beste Opfervertreter ist, mich interessieren Taten, mehr nicht und angehört habe ich damals niemanden und heute niemanden.

      Melden
  • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:36

    Übrigens am 28.07.2016 antwortete mir Frau Romana Lanzersdorfer, meine Beschwerde bez. des "Sozialministerium Service" (SMS) hinsichtlich katastrophal rechtswidriger Begutachtungspraktiken an das Sozialministerium weiterzuleiten.

    Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:40

      Am 05.10.2016 telefonierte ich bez. dieser schwerwiegenden Angelegenheit mit Frau Janota aus der Parlamentsdirektion und beantragte ein Treffen mit dem Sozial- und dem Justizminister mit meiner Person und Michael Köck -
      Naturgemäß bis dato keine Reaktion!
      (Anm.: Frau Romana Lanzerstorfer ist die Chefsekretärin von NR-Präsidentin Doris Bures)

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 10:09

      (Anm.: Frau Janota wr die Sekretärin der Vorgängerin von Frau NR-Präsidentin Doris Bures, nämlich der verstorbenen NR-Präsidentin Barbara Prammer)

      Auf qualifiziert berechtigte Beschwerden wird naturgemäß und prinzipiell bereits im Vorfeld elegant abgewimmelt...
      Schon am 06.10.2014 wurde das Sozialministerium (Frau Dr. Wehringer) von uns über die Gutachtenspraktiken nachweislich informiert.

      Melden
  • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:15

    Das Parlament hat es nachweislich seit Jahrzehnten unterlassen gesetzliche Grundlagen zu erstellen, um die schlimmsten Verbrechen wie Folter und unmenschliche Behandlung von Menschen im allgemeinen, sowie ihrer eigenen Staatsbürger umfassend und wirksam innerhalb der nationalen Gesetzgebung und auf Grund des wirksamen Vollzuges zu ahnden.

    Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:15

      Auch wurde hinsichtlich innerstaatlichen Folteropfern bzw. Opfern unmenschlicher Behandlung durch nachweisliche Staatsgewalt kein einziges Gesetz bis dato erlassen, um tatsächlich wirksame Rechtsansprüche mit ausreichenden Entschädigungsleistungen zu garantieren.
      Es stellt sich die Frage, wem gegenüber trägt das Parlament tatsächlich Verantwortung?

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:17

      Auch für das Parlament gilt unmissverständlich, wobei jeder der 183 Abgeordneten volle persönliche Verantwortung trägt:
      Zuerst wirksame Taten setzen und erst danach wären Zeremonien ggf. angebracht!
      Alles andere ist pure Heuchelei zu Lasten aller Geschädigten!

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:17

      Durch prächtig zur Schau gestellte "Gesten" von Verantwortung bei gleichzeitig nachweislich jahrzehntelang unterlassener Verantwortung und zusätzlich nachweislicher Deportation von Folteropfern hier und jetzt, ist diese Veranstaltung als völlig pervers zu bezeichnen!

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:20

      Noch dazu, wenn die Kirche bei einem Staatsakt mitwirkt, was einem säkulären Staat des 21. Jahrhunderts nicht würdig ist. Wenn die Kirche Zeremonien abhält, soll sie es in ihren eigenen Palais tun, aber nicht im Parlament. Vielmehr sollte das Parlament den Ständestaat zumindest teilweise zu überwinden trachten, indem es den Vertrag des Konkordats (Seit 1933!) mit dem Heiligen Stuhl in Rom kündigt.

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:22

      Zitat: "Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden die Betroffenen stehen. Im Rahmen künstlerischer Vermittlung sollen diese für eine möglichst breite Öffentlichkeit wahrnehmbar werden." –
      In diesen Zusammenhängen betrachtet gemahnt diese "Vermittlung" an Prostitution von Kunst und Künstlern zur zweckdienlichen Propaganda (=Public Relations) von Tätern für Täter,

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:25

      nachgerade zur Wiederholung der Geschichte, sowie Anfütterung künftiger Opfer- und Tätergenerationen.

      Der Gipfel ist auch noch die Einladung an Geschädigte, welche als Statisten an dieser Farce teilnehmen dürfen - Zitat aus der Aussendung des Weissen Rings: "Je früher Sie sich anmelden,desto größer ist die Chance, persönlich an der Geste der Verantwortung im Parlament teilzuhaben".

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:27

      Weiteres Zitat: "Mit dieser Geste der Verantwortung wird einer langjährigen Forderung von vielen Betroffenen entsprochen. Dieser Staatsakt soll eine würdige, wenngleich späte Ehrerweisung an alle Menschen sein, deren Kindheit in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen in Österreich geraubt worden ist."
      Dem ist zu entgegnen,

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:30

      Dem ist zu entgegnen, daß die einzige Verwirklichung von Würde eine rechtsanspruchbedingte Entlassung aus der Armut für alle noch lebenden Holocaustopfer, Sinti, Roma, ehem. Heimkinder etc. bedeuten würde - Das kann sich ÖsterREICH durchaus leisten, noch dazu wenn für fragwürdige Bankenrettungen ein Vielfaches vorauseilend vom Parlament durchgewunken wird!

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:32

      Genau diese Vorgehensweise des Parlaments eröffnet nachgerade durch jahrzehntelange Unterlassung von Taten (=Verabschiedung von Gesetzen zur wirksamen Exekutierbarkeit) bei gleichzeitiger Ignorierung z. B. der bereits unterzeichneten UN-Folterkonvention und der OPCAT-Bestimmungen hier und jetzt,

      Melden
    • Peter Ruzsicska (PeterRuzsicska) Di, 08. Nov. 2016 09:33

      den allerdeutlichsten Weg in den offenen Faschismus und somit in die Dezivilisierung der Gesamtbevölkerung, naturgemäß mit vorauseilendster Mitwirkung ihrer Geschädigten.

      Dieser Veranstaltung sich zumindest zu entziehen, gebietet schlicht die Selbstachtung.

      Melden
    • Rudolf Prinesdomu (R.PRINESDOMU) Di, 08. Nov. 2016 09:55

      Für geleistete Zwangsarbeit die den Opfern an Pensionszeiten anzurechnen wären wurde von Rot Grün bei Parlamentsanfragen alles kategorisch abgelehnt! Es war Jahre lang Zeit das VOG auch für ehemalige Folteropfer der Jugendwohlfahrt auszurichten, nichts ist passiert. Jetzt wird alles besser da ja diese Zeremonie der Beginn ist......wohl eher der Anfang vom gewünschten aber unerreichbaren Ende.....

      Melden
  • johann kailich (vive) Mo, 07. Nov. 2016 20:10

    FESTSCHRIFT # 1
    das parlamententarische ritual
    der sich zu folter und pädokriminalität bekennenden
    "bures, schönborn, kern, mitterlehner - sowie über hundert weiterer abgeordneter und mit falschaussagen verführter,
    inklusive der schauspieler, die sich dazu hergeben"
    soll stattfinden am 17.11.2016 als "GESTE der VERANTWORTUNG".
    es wird dabei von dieser "festgesellschaft"

    Melden
    • johann kailich (vive) Mo, 07. Nov. 2016 20:11

      das größte verbrechen der 2.ten republik in verantwortung genommen -
      das pädophile, rituelle und sonstige kindesmisshandlungen, folter, mord, lebenslange qualen, diskiminierung umfasst.
      sozusagen guantanamo für den österreichischen kindernachwuchs
      der in die staat- und kirchlichen krallen gelangt ist.
      diese taten zogen sich über jahrzehnte hin - als verlängerte nazizeit -

      Melden
    • johann kailich (vive) Mo, 07. Nov. 2016 20:12

      denn es waren auch viele nazitäter dabei - glatt 1zu1 übernommen !
      nach 1945 gab es wenigstens prozesse - diese verhandlungen
      werden heute, auch mit und trotz dieser "zeremonie" verhindert.
      bei dem über hunderttausend kinder betreffenden staatsskandal wird,
      wie auch offiziell von häupl bekennend "ich wusste seit 40 jahren davon"
      kein prozess gegen staat und kirche angestrengt.

      Melden
    • johann kailich (vive) Mo, 07. Nov. 2016 20:13

      statt dessen gibt es eine inhaltsleere "GESTE DER VERANTWORTUNG"
      die menschenrechtstrotz keine verantwortung begründet.
      einzige alternative : ABSAGE und tatsächliche aufarbeitung MIT uns.

      Melden
    • Heidi Färber
      Heidi Färber Mo, 07. Nov. 2016 20:15

      https://www.facebook.com/franco.pimpl/posts/1265710416784006

      Melden
  • Mandi Ritter
    Mandi Ritter Mo, 07. Nov. 2016 17:40

    ... um auf den Punkt zu kommen : danke für diesen offiziellen Akt im Parlament, die Geste einer Entschuldigung ist mutig und Geschehenes kann man ohnehin nicht rückgängig machen. Wie es heisst ist die Veranstaltung erst der Beginn... Jene selbsternannten Vertreter die das ablehnen sprechen nur für sich und nicht für die Allgemeinheit, aus welchen Motiven auch immer ...

    Melden
    • Rudolf Prinesdomu (R.PRINESDOMU) Mo, 07. Nov. 2016 20:39

      Der Beginn von was genau? Was genau wird nach dieser Zeremonie beginnen? Beim SMS starten die Gelddruckmaschinen und die ersten Dachziegel für die neuen Häuser sind auch schon gebrannt oder wie? Es beginnt gar nichts, in der Kinderpsychiatrie Am Rosenhügel werden weiter Kinder gefesselt und mit Ritalin nieder gespritzt und stellt sich hin und spricht über Verantwortung.

      Melden
    • Robert Melzer
      Robert Melzer Di, 08. Nov. 2016 04:33

      Man sollte doch wenigstens erwarten können, Sinn erfassend lesen zu können, welche Vertreter von wem haben hier gepostet? Wer wirklich an einen Beginn glaubt oder davon träumt, der hat die letzten Jahre aber schon rein gar nichts mitbekommen, und die Referenzklasse des Wissens ist gleich Null.
      Ein Platzerl ganz vorn beim Zeremonitscherl bekommen? Gratuliere!

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Di, 08. Nov. 2016 17:48

      @ Robert Melzer : anstatt beleidigend zu werden könnten Sie aus Ihren anscheinend reichlichen Schatz Ihrer Erfahrungen (und Taten) etwas zum Besten geben, was der Sache dienlicher wäre. Erzählen Sie mal was Sie "weitergebracht" haben oder zu tun gedenken. Welche Betschwestern meinen Sie ? An sich antworte ich nicht auf "Anarchos" ... Beleidigen's bitte keine Opfer eines Systems ...

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Di, 08. Nov. 2016 17:53

      ... Mut wäre - tuns politisch was und nicht hier "Betroffene" beleidigen aber dazu müsste man seine Maske abnehmen. Übrigens: Die meisten Überlebenden tragen ihre Narben vorne und nicht hinten, Herr Melzer. Bleibt noch die Quelle meines "Rauchs" preiszugeben , sorry, ein ander Mal.

      Melden
    • Robert Melzer
      Robert Melzer Di, 08. Nov. 2016 19:19

      Schaun´s auf meine FB-Seite, dann wissen Sie was wir weitergebracht haben ( es ist nicht alles gepostet), aber ich bin nicht da um einen Selbstbeweihräuerungskurs abzulegen. Sie können aber zu Not auch die Überlebenden befragen denen wir geholfen haben, Schritt für Schritt kämpfen wir uns voran. Aber Ihnen kann man ja nichts beibringen, Sie wissen ja alles, wenn nicht, fragens den Volek.

      Melden
    • Rudolf Prinesdomu (R.PRINESDOMU) Mi, 09. Nov. 2016 07:03

      Keine Antwort, war zu erwarten! Das muss man sich einmal vorstellen, da werden Hoffnungen geschürt mit abgekupferten Sätzen "wie es heisst ist die Veranstaltung erst der Beginn" hat aber null Ahnung von was man überhaupt spricht! Vor lauter Naivität bemerkt man bei diesen Vereinsmeiern den Knüppel nicht der da zwischen die Füße geworfen wurde.

      Melden
  • Mandi Ritter
    Mandi Ritter Mo, 07. Nov. 2016 17:33

    ... und ja, als Betroffener nimmt man die Geste der Verantwortung wahr und da dies ein Novum überhaupt darstellt ist der Politik dafür auch zu danken denn das offizielle Österreich ist da einsamer Vorreiter ! Mir steigen da die "Grausbirnen" auf wenn ich lese, der Eindruck entstünde, dass die Mehrzahl der Betroffenen über irgendwelche "Verbände" vernetzt wären ... Nein, das ist nicht so ...

    Melden
    • Robert Melzer
      Robert Melzer Di, 08. Nov. 2016 04:39

      Die Geste der Verantwortung? Frage, welches Zeug rauchen Sie?,ich will das auch. Wenn Sie diese Geste als Novum bezeichnen, dann ist Ihr geschichtliches Wissen um die Republik nach 1945 desaströs. Was Ihnen zu Kopf steigt sind entweder die Medikamente oder das Zeug das Sie rauchen.

      Melden
  • Mandi Ritter
    Mandi Ritter Mo, 07. Nov. 2016 17:27

    Ich verwehre mich als "Ehemaliger" gegen die sebsternannten Opfervertreter"aus den Reihen weiterer "Ehemaliger" und deren Interessensvertretungen denen ich sicher nicht mein "Mandat" gegeben habe um sich auf meine Kosten zu profilieren. Mögen die in ihrer ablehnenden Haltung bleiben, mich vertreten sie nicht und die Mehrzahl aller "Ehemaligen" nicht !

    Melden
    • Robert Melzer
      Robert Melzer Di, 08. Nov. 2016 04:47

      Sie müssen sich gegen nichts zu Wehr setzen, Sie vertritt niemand außer vielleicht die Betschwestern, und hier haben keine Vertreter eines Vereins gepostet oder sich als Vertreter ausgegeben. Wenn es um Ihre Vertreter geht, dann schaun´s halt mal in die alten Medien, wer da sein Gesicht in die Kamera halten hat müssen, ach schon wieder die Betschwestern als Vertreter des Domino - Vereins?

      Melden
    • Robert Melzer
      Robert Melzer Di, 08. Nov. 2016 04:51

      Auf Ihre Kosten profilieren?, welche Kosten wären das und welches Profil meinen Sie, das Ihre?, ja genau wir haben alle auf Sie gewartet. Wie viel ist die Mehrzahl?, die 40 Ehrenmitglieder und die 60 Mitglieder von wie vielen? von über 4000 die sich gemeldet haben und die Dunkelziffer noch viel höher ist. Wenn man schon von Mehrzahl spricht dann sollte man das auch in Relation stellen.

      Melden
    • Mandi Ritter
      Mandi Ritter Di, 08. Nov. 2016 17:59

      @ Robert Melzer Entlarvt , Sie schreiben : "Wenn man schon von Mehrzahl spricht dann sollte man das auch in Relation stellen" ... es dürfte Ihnen dieser selbstentblößende erste Satz mit dem Si mich kritisieren entgangen sein, der war doch nur einen Gedankengang früher : " ja genau wir haben alle auf Sie gewartet." Schaun`s da gebns ja zu dass Sie (wir) und "alle" auf mich gewartet hätten ....

      Melden
1 2 3 4 5