Ein Bild aus besseren Zeiten: Die Straches

Ein Bild aus besseren Zeiten: Die Straches

Österreich

Die Straches: Skandale und Liebe

Ein Überblick zu den Ermittlungsverfahren gegen das Polit-Paar Heinz-Christian und Philippa Strache sowie ihren einstigen Vertrauten Johann Gudenus.

Philippa Strache, Vielleicht-Nationalrätin

- Spesen-Affäre
Vor einer Woche bestätigte die Staatsanwaltschaft Wien, dass auch Straches Ehefrau als Verdächtige geführt wird. Ob Philippa Strache ihr Nationalratsmandat annehmen wird, ist weiter offen. (Anmerkung: Mittlerweile hat Philippa Strache angekündigt, ihr Mandat anzunehmen)

Heinz-Christian Strache, ehemaliger FPÖ-Obmann

- Ibiza-Affäre
Diente ein FPÖ-nahes Vereinsnetzwerk dazu, geheime Parteispenden einzusammeln? Es gibt einen Manager, der von Strache zur Spende an einen dieser Vereine ermutigt worden sein soll. Der Verdacht lautet auf Anstiftung zur Untreue.

- Causa Casinos
Siehe Johann Gudenus.

- Spesen-Affäre
Die Ermittler vermuten, dass Heinz-Christian Strache der Wiener FPÖ private Spesen verrechnet haben könnte – unabgesprochen und trotz eines üppigen Spesenkontos von 10.000 Euro im Monat.
Der Verdacht: Veruntreuung.

Johann Gudenus, ehemaliger Strache-Intimus

- Ibiza-Affäre
Siehe Heinz-Christian Strache.

- Causa Casinos
Gab es bei der Bestellung des FPÖ-Mannes Peter Sidlo zum Finanzvorstand der Casinos Austria einen Deal mit der Casinos-Teileigentümerin Novomatic? Wurde Novomatic für die Unterstützung Sidlos wohlwollende Gesetzgebung versprochen? Der Verdacht: Bestechlichkeit.

- Ali-Video
Anlass für die Ermittlungen ist ein im Herbst 2018 von der FPÖ veröffentlichter Clip, der den Missbrauch der E-Card mit einem Comic-Ali veranschaulichte, der einen Fes als Kopfbedeckung trägt. Verdacht: Verhetzung.