profil-Podcast: Der Homöopathie-Streit
Wissenschaft

profil-Podcast: Der Homöopathie-Streit

Warum glauben so viele Menschen unerschütterlich an die Homöopathie? Was hat es mit Studien auf sich, die eine positive Wirkung von Globuli feststellen? Darüber und über viele weitere Themen der heißen Debatte über Alternativmedizin spricht profil-Wissenschaftsressortleiter Alwin Schönberger mit Professor Ulrich Berger, Vorstand des Instituts für Analytische Volkswirtschaftslehre und Vorsitzender der Gesellschaft für kritisches Denken.

profil-Podcast auf iTunes:

Hier können Sie sich den Podcast auf iTunes anhören.

profil-Podcast auf Spotify:

Alwin Schönberger (l.) mit Professor Ulrich Berger

Mehr zum Thema:

Mit einem Paukenschlag setzte die Wiener Medizinuniversität die Homöopathen vor die Tür. Die Entscheidung war richtig und überfällig. Warum die irrationale, mittelalterliche Heilslehre nach 200 Jahren endgültig ins Archiv der Medizingeschichte gehört.

Lesen Sie die Titelgeschichte von Alwin Schönberger in profil 49/2018 oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!

Kommentar verfassen
  • Edmund Berndt (Dr.E.Berndt)
    Edmund Berndt (Dr.E.Berndt) Fr., 07. Dez.. 2018 19:35

    Es ist noch ein sehr, sehr weiter Weg zu Einsicht und Vernunft. Praktisch alle Medien zeigen größtes Verständnis für die Homöopathie. Dazu kommt noch dass der Begriff „wissenschaftlich“ immer irgendwie abwertend verwendet wird. Ein fundiertes wissenschaftliches bzw. naturwissenschaftliches Ergebnis wird nicht als Faktum, als tatsächlich richtig kommuniziert sondern als Meinung dargelegt

    Melden
1 2