Conchita Wurst outet sich als HIV-positiv

Conchita Wurst outet sich als HIV-positiv

Die österreichische Sängerin Conchita Wurst hat öffentlich gemacht, sich vor einigen Jahren mit HIV infiziert zu haben. "Heute ist der Tag gekommen, mich für den Rest meines Lebens von einem Damoklesschwert zu befreien: Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv", schrieb Tom Neuwirth unter seinem Künstlernamen Conchita Wurst im Online-Bilderdienst Instagram.

In Österreich wird täglich mindestens eine HIV-Neudiagnose gestellt. 2016 wurden 447 HIV-positive Neudiagnosen registriert, 2015 waren es 428 und im Jahr zuvor 403. Nach wie vor erhält ein beachtlicher Anteil der HIV-positiven Menschen die Diagnose erst zu einem Zeitpunkt, an dem die Infektion bereits weit fortgeschritten ist. Diese späte Diagnose wirkt sich signifikant nachteilig auf die persönliche Situation und den Therapieerfolg der Betroffenen aus.

Dank des medizinischen Fortschrittes , kann man heute auch trotz einer HIV-Infektion mit einer normal hohen Lebenserwartung rechnen. Voraussetzung dafür sind eine frühe Diagnose, eine zeitgerecht einsetzende Behandlung mit regelmäßiger Medikamenteneinnahmen sowie Kontrolluntersuchungen. Darüber hinaus kann jeder selbst mit einer gesunden Lebensweise sehr viel zu einer längeren Lebensdauer und besserer Lebensqualität beitragen.

Lesen Sie weiters:

Menschen des Jahres: Was wurde aus … Conchita Wurst?

Debütalbum von Conchita Wurst: Kardiogramm mit Bart