Buntspecht
Buntspecht

© Mona Steinmetzer

Kultur
05/17/2019

Neue Alben: Buntspecht – "Draußen im Kopf"

Zwischen positiver Energie und süßer Melancholie: Das neue Album von Buntspecht. profil unerhört bespricht die wichtigsten Alben der Woche.

von Philip Dulle

Wer sich von Band- und Albumname nicht abschrecken lässt, wird mit dem neuen Album des Wiener Musikerkollektivs Buntspecht viel Freude haben. Die sechsköpfige Band hat auf ihrem zweiten Studioalbum „Draußen im Kopf“ zu einem eigenständigen Sound gefunden, der sich im Grenzland von Singer-Songwriter-Pop, Klezmer, Freejazz und aktuellem Wienerlied erstmals so richtig austobt. „Denn du bist verrückt genug, um dich in dieser Welt zu verlieben“, sing Lukas Klein in der gelungenen Vorabsingle „Unter den Masken“ und spiegelt mit dieser schönen Textzeile auch die Stoßrichtung der zwölf Lieder wider.

Auf „Draußen im Kopf“ regiert nicht nur eine positive Eindringlichkeit, sondern auch die süße Melancholie. Das Eigensinnige und Eigenwillige wird bei Buntspecht gleich zum Leitthema erhoben; die neuen Songminiaturen zeigen sich verspielt und leichtfüßig – und entziehen sich klassischer (Indie-)Popklischees. „Wir sind gierig, so irrsinnig durstig – und unser Hunger ist niemals gestillt“, singen die jungen Musiker in dem Lied „Waschmaschinentango“ – und man kann nur hoffen, dass der Frühling jetzt auch wirklich vor der Türe steht. Die richtige Musik dafür wäre schon da.

Buntspecht: Draußen im Kopf (Phat Penguin)

Diese Woche in der unerhört-Playlist:

Pup: Kids (Song) Sunn O))): Life Metal Rammstein: Weit weg (Song) Mavi Phoenix: Romantic Mode (Song) Big Thief: U.F.O.F. Andrea Fissore: Astral (Song) Helado Negro: This Is How You Smile MOTSA: Revolution (Song) Nicole Jaey: Breeze (Song) Jenny Lewis: Red Bull & Hennessy (Song) Sharon Van Etten: Remind Me Tomorrow Die Heiterkeit: Was passiert ist Iv/An: Sloboda Kretanja / Umorna Lica

Lesen Sie weiters:

Von New York nach Los Angeles: Das neue Album von Vampire Weekend.

Herbert Grönemeyer im Interview: "Ich bin ja nicht Angestellter meiner Fans"

Das neue Album der Berliner Band Element of Crime: "Schafe, Monster und Mäuse".

Christina Stürmer im Interview: "Auch im Weinviertel gibt es Internet und Zeitungen"