++THEMENBILD ++ POST AG: WEIHNACHTSPOST PAKETZENTRUM

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

profil-Morgenpost
12/18/2020

Post Trauma

Guten Morgen!

von Clemens Neuhold

Schenken macht Freude. Für diese weltliche Glücksformel für den Heiligen Abend gibt es dieses Jahr keine Garantie. Sollte das Ausmaß des Glücks beim Paketöffner nicht dem Einsatz des Paketabholers entsprechen, könnte das die Atmosphäre vor dem Baum Post-traumatisch belasten. Laut profil-Umfrage im aktuellen Heft erledigt mehr als die Hälfte der Österreicher die Weihnachtseinkäufe gänzlich oder teilweise online – mit beachtlichen Steigerungsraten. Das Klick-Glück währt kurz, wenn das Abholen der Pakete einen ganzen Nachmittag kosten kann, wenn man – so ein Bericht aus einer Filiale auf der Wiener Mariahilfer Straße - beim Reinkommen das Wartelos 390 zieht und auf der Anzeige 350 blinkt.

Nach 40 Kunden, die in einem vorbeimarschieren, und potenziell das Virus in sich tragen, entfällt beim Rauskommen dann auch noch der Nerven-Punsch zum Runterkommen. Also: Freuet euch, Leute, über jedes Geschenk - auch wenn es eine Maske ist, die man sofort anprobieren muss.

Ungebetene Post

Eine ganz andere Art von Post flattert dieser Tage vermehrt in die Häuser und elektronischen Posteingänge. Ein netter Bekannter aus dem Box-Gym schickt mir eine WhatsApp-Einladung für eine Demo gegen "die Corona-Diktatur" am 19.12. am Heldenplatz. Eine ausführlichere Antwort als "Impfpflicht jetzt!" (Smiley) fällt mir nicht ein – samt Versprechen, beim Training nach der Impfung meine Gen-Mutationen (inklusive Superkräfte?) zu präsentieren.

Der genetische Bauplan des Erregers (mRNA) kann nach der Injektion wegen der unterschiedlichen Struktur nicht in das Erbgut (DNA) integriert werden, sagt die Wissenschaft. Die Geschichte von der Genmanipulation verbreitet sich auf Social Media dennoch längst in pandemischem Ausmaß.

Die Initiative "Heimat & Umwelt" aus Zeiselmauer blockiert die vorweihnachtlichen Ressourcen der Post mit der Massen-Postwurfsendung "Stop dem Virus-Wahn!" Unter www.1984.at wird eine Petition gegen "Corona-Zwangsmaßnahmen" beworben. Die Warnung vor der "Zwangsimpfung, mit der wir genmanipuliert werden", darf nicht fehlen. Wie traumatisierend so ein Postwurf auf Mitarbeiter von Intensivstationen wirken mag, bei 218 Toten alleine am Donnerstag (inklusive Nachmeldungen)? Oder auf Angehörige, die zur Weihnachtszeit Begräbnisse organisieren?

Dank Jauckerl zum Wirten?

Härte oder Anreize – was hilft gegen die wachsende Pandemie-Müdigkeit?, fragt Jakob Winter in seiner aktuellen Geschichte. Er zitiert ausführlich aus Studien über die gesunkene Impfbereitschaft und bringt Vorschläge, wie man Skeptiker motivieren kann. Der Boxkollege wird sich durch einen 50-Euro-Gastrogutschein, den ein Verhaltensökonom anregt, kaum zur Impfung verleiten lassen.

Der Umgang mit jenen 50 Prozent, die sich sicher nicht oder eher nicht impfen lassen, wird Top-Thema 2021. Soll man Demo-Aufrufe und Verschwörungsseiten erst gar nicht erwähnen, um nicht das Geschäft der Corona-Leugner zu machen? Doch. Und in Kontrast stellen zu wissenschaftlich und journalistisch geprüfter Information über die Pandemie und ihre Impfstoffe.

Der wöchentliche Info-Gutschein

Das entsprechende Rund-Um-Paket liefert der Leiter des profil-Wissenschaftsressorts Alwin Schönberger in seiner profil-Titelstory über den "Menschen des Jahres – die WissenschaftlerInnen". Sie ist in der Trafik erhältlich – oder im Abo. Das ideale Pandemie-Geschenk, weil im Unterschied zu Verlegenheits-Gutscheinen täglich und wöchentlich einlösbar, egal ob Lockdown oder nicht: angebote.profil.at.

Sie werden argumentatives Rüstzeug im Bekanntenkreis gebrauchen, wenn es mit dem Impfen losgeht. Oder gleich am Samstag, ab 14 Uhr, auf der Demo am Heldenplatz, wenn Sie sich nach einer harten Woche in der Postschlange beim verbalen Sparring abreagieren wollen.

Achten Sie auf ihre Deckung und bleiben Sie gesund!

Clemens Neuhold

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.