© Udo Titz

Satire
06/08/2021

Rainer Nikowitz: Es kann nur einen geben

Herbert Kickl mag in der FPÖ vielleicht nicht nur Freunde haben. Aber wo wären die Gegner?

von Rainer Nikowitz

Stefan: Also, wir ham ausgmacht, dass ich als interimistischer Obmann vorab die möglichen Kandidaturen einsammel. Damit ma ungefähr weiß, was dann auf dem Parteitag passieren wird und es kane bösen Überraschungen gibt.

Kickl: Na, was wird scho passieren? Mehr als meine wirst net einsammeln.

Stefan: Des is so no net gsagt. Da gibt's mehrere Mö...

Kickl: Wen bitte? Den Kunasek vielleicht? Bei dem die meisten in derselben Sekunden, in der wir aus der Regierung gflogen san, a schon wieder vergessen ghabt hobn, dass er jemals Minister gwesen is?

Stefan: Ich spreche mit Vertretern aus mehreren Landesgruppen, die alle das Zeug hätten ...

Kickl: Der Nepp am End? Wollt's mi beleidigen? Oder der Landbauer, ha? Oder wie wir eam gern nennen: Liederbuch-Landbauer! Wer wär besser geeignet, den moderaten Flügel anzuführen?

Stefan: Es hat ja auch keiner was von moderat gsagt.

Kickl: Wenn's eh unmoderat sein soll, dann wird ma an mir erst recht schwer vorbeikommen. Tatsächlich siech i weit und breit nur einen einzigen potenziellen Gegenkandidaten. Der is allerdings verhindert.

Stefan: Der Haimbuchner.

Kickl: Der? Aber, geh! I bin gsund- und er genesen. Und er hat bald a Landtagswahl, nach der's eam wieder genügen wird, wenn er da Schoßhund von an Landeshauptmann is. So bescheiden!

Stefan: Aber sonst fallt ma jetzt in unserer Partei kana mehr ein.

Kickl: In unserer Partei eh nit. Drum sag i ja: Der Doskozil is verhindert.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.