Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
08/17/2021

Rainer Nikowitz: Funkleitstelle

Der ORF-Boss unterhält sich mit seinem wichtigsten Untergebenen.

von Rainer Nikowitz

Kurz: Also … i hätt Zeit am … Mittwoch.

Weißmann: Wofür?

Kurz: No für die erste Redaktionssitzung. 

Weißmann: Welche Redaktion denn?

Kurz: ORF-Oberchefredaktion. Was’n sunst?

Weißmann: Ich möchte jetzt aber schon betonen, dass ich ein völlig unabhängiger Generaldirektor sein werde!

Kurz: Verstehe. Natürlich. (leise) Also: Wo san de versteckten Kameras? 

Weißmann (leise): Ka Ahnung! Aber i bin mir sicher, dass da irgendwo welche san! Diese Unabhängigkeitsbewegung is zu allem fähig!

Kurz: Sogar zu richtigem Journalismus! Aber mit diesen Umtrieben wird ja jetzt endlich aufgräumt! Der ORF muss endlich wieder so werden wie unter Lindner und Mück. Belanglos – bis auf meine Belangsendungen natürlich.

Weißmann: Die gibt’s aber nimmer.

Kurz: Was? Die „ZIB“ wird eing’stellt?

Weißmann: Nein. Die is aber auch keine … Oh, wait.

Kurz: Und da red ich noch gar net von großen Samstagabend-Shows wie „Türkiser Honig“. Oder der neuen Serie: „Unser Kanzler hautnah. Heute: Seine rechte Socke!“

Weißmann: Hast du überhaupt a linke? Höhö!

Kurz: Ah ja: Satire brauch ma auch keine mehr. Wenn ich wollt, dass die Leut über mi lachen, dann hätt i vor zehn Jahr versucht, einen tollen Job in der Privatwirtschaft zu kriegen. 

Weißmann (wieder laut): Also noch einmal, bei allem Respekt Herr Bundeskanzler: Der ORF gehört allen Österreicherinnen und Österreichern. Und so wird er auch der Politik begegnen! 

Kurz (laut): Nun, das ist ja auch selbstverständlich! 

Weißmann (leise): Grissemann und Stermann san a Dreck dagegen!    

Kurz: Des bringt mi jetzt auf eine Idee … 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.