Silberstein-Affäre: Puller-Widerruf

Tal Silberstein

Tal Silberstein

PR-Berater Peter Puller widerruft Eintrag auf Facebook-Seite.

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, schlossen die ÖVP und der PR-Berater Peter Puller am vergangenen Donnerstag eine rechtliche Vereinbarung in Zusammenhang mit der Affäre Silberstein. Demnach verpflichtet sich Puller, der die Facebook-Seite „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“ im Auftrag des SPÖ-Beraters Tal Silberstein betrieben hatte, zum öffentlichen Widerruf eines Eintrags auf dieser Seite innerhalb der kommenden zwei Wochen.

Wie Puller gegenüber profil bestätigt, betrifft der Widerruf einen antisemitisch konnotierten Beitrag, in dem Kurz vorgehalten wurde, Teil eines „dubiosen politischen Netzwerks“ des „Milliardärs George Soros“ zu sein, der als „Einflüsterer“ „die Politik nach seinen Interessen“ steuere.

Die ÖVP hatte vor drei Wochen bekanntgegeben, in der Dirty-Campaigning-Affäre aus dem Nationalratswahlkampf alle Klagen gegen die SPÖ, Tal Silberstein und Puller zurückgezogen zu haben. In Zusammenhang mit seinen Vorwürfen gegenüber dem früheren Kurz-Pressesprecher Gerald Fleischmann, dieser habe ihm 100.000 Euro für einen Seitenwechsel angeboten, gebe es allerdings keinen Widerruf, so Puller gegenüber profil.