THEMENBILD: VALENTINSTAG

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Österreich
02/11/2021

profil-Morgenpost: Schwappen Sie auch langsam über?

Guten Morgen!

von Gernot Bauer

Die USA sind ein popkultureller Hegemon. Alles Amerikanische schwappt früher oder später nach Europa über: Rock ’n’ Roll, Sitcoms, Streetwear, Fast Food, Fitness-Drang, das digitale Allerlei aus Apple, Netflix und Facebook. Auch amerikanische Bräuche haben wir übernommen, etwa die Geschenkorgie aus Blumen und Bonbonieren am Valentinstag. Der heilige Valentin war Bischof in Terni nahe Rom und starb am 14. Februar 269 an Heuschnupfen.

Phantomgestalt Weihnachtsmann

Schwachsinn, der profil-Morgenpostler wollte nur Ihre Aufmerksamkeitsspanne testen. Valentin starb, wie es sich für einen Märtyrer gehört, unter dem Schwert. Er gilt als Schutzpatron der Verliebten und der Brautleute. Sein Fest wird seit dem Jahr 350 gefeiert. Der Valentinstag ist also keine Erfindung der amerikanischen Floralindustrie. Im Gegensatz zum Weihnachtsmann: Wie Sie vielleicht gehört haben, stammt dieser angeblich aus dem Marketinglabor von Coca-Cola. Ob das zutrifft, sollen die investigativen profil-Kollegen recherchieren. Die kennen sich mit Phantomgestalten aus.

 

Keine Impfung gegen Halloween

Seit vergleichsweise kurzer Zeit feiern wir, besser gesagt unsere Kinder, alljährlich am 31. Oktober Halloween. Der dazugehörige Tür-zu-Tür-Ritus („Süßes, sonst gibt’s Saures!“) findet ausnahmslos im Freien statt, weshalb Halloween aus infektiologischer Sicht harmloser als der Fasching einzuschätzen ist. Leider gibt es dagegen keine Impfung, nicht einmal eine russische.

 

Glaubensgemeinschaft Super-Bowl

Vor einigen Jahren schwappte auch der Kult um die Super-Bowl nach Österreich über. Das Finalspiel im American Football ist ein Hochamt im US-Sportkalender – mit rasant wachsender Glaubensgemeinschaft in Österreich, die die Nacht von Sonntag auf Montag bei Bier, Hendlflügerln und Nachos (so machen es die Amis) vor dem TV-Apparat verbrachte. Sollte es jemals ein Österreicher in die Super-Bowl schaffen, wird er wahrscheinlich Sandro Platzgummer heißen. Der 23-Jährige spielt im erweiterten Kader der New York Giants. Nebenbei studiert er Medizin. Falls es für die Kampfmannschaft nicht reicht, kann Platzgummer ja Teamarzt werden. Oder der Innsbrucker kehrt in seine Heimat zurück. Tirol kann Ärzte und robuste Burschen derzeit gut gebrauchen.

 

Gans statt Truthahn

Noch nicht durchgesetzt hat sich der US-Brauch, das Erntedankfest („Thanksgiving“) erst Ende November zu feiern und dabei im Familienkreis einen Truthahn zu verspeisen. Den Österreichern schmecken Gänse einfach besser.

Schwappen Sie nicht über!

Gernot Bauer

 

PS: Gibt es etwas, das wir an der „Morgenpost“ verbessern können? Das Sie ärgert? Erfreut? Wenn ja, lassen Sie es uns unter der Adresse [email protected] wissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.