Gesundheitsminister Rudolf Anschober

© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
08/28/2020

Zitate der Woche: "Im Herbst müssen wir uns wieder zusammenreißen"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Wenn es vielleicht einen Unterschied gibt, ist das der, dass wir weniger G'spritze gemeinsam trinken." - Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sitzt weniger mit Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) beim Heurigen als die beiden Vorgänger Erwin Pröll und Michael Häupl.

"Im Herbst müssen wir uns wirklich wieder zusammenreißen." - Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) fordert mehr Corona-Disziplin.

"Wir stehen vor einem schwierigen Herbst und Winter. Allerdings ist damit zu rechnen, dass es nächstes Jahr eine starke Entlastung durch mögliche Impfstoffe und Medikamente geben wird, sodass wir im Laufe des Jahres voraussichtlich wieder unser normales Leben führen werden können." - Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gibt nun den Optimisten.

"Es kann nicht sein, dass die Gefährdung durch die Kontrollen größer ist als durch das Virus." - Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) ärgert sich über die Verordnungen von Rudolf Anschober.

"Mit dieser peinlichen Selbstinszenierung versucht Kurz vom Corona-Murks und Totalversagen der türkis-grünen Regierung abzulenken." - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch findet die Kurz-Erklärung nicht so gut.

"Früher oder später wird die Wissenschaft hoffentlich einen Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt haben: Aber es wird keinen Impfstoff gegen die Klimakrise geben. Deshalb müssen wir handeln - jeder und jede von uns". - Nicht nur auf Corona schauen, mahnt Alexander Van der Bellen.

"Eine Mindestsicherung ist ein Auffangnetz für unsere Leute. Es geht nicht darum, aus aller Herren Länder Menschen zu uns zu locken, die sich von uns durchfüttern lassen." - Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp setzt auf klassisch blaue Themen.

"Das demokratische System der Republik liegt derzeit auf der Intensivstation." - Heinz Mayer über subtile Angriffe der ÖVP auf die Justiz.

"Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas passiert. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es geht mir ganz locker. Ich bin dabei das zu verarbeiten." - der Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz, Elie Rosen, nach einer tätigen Attacke auf ihn.

"Oida, Neos? Was rauchts denn ihr, bitte?" - Bierpartei-Chef Marco Pogo entsetzt über den NEOS-Vorschlag, die Wien-Wahlkampfkosten auf 3 Mio. Euro zu begrenzen, denn: "500 Euro Wahlkampfkostenobergrenze. Das wird ja wohl reichen".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.