© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
12/03/2021

Zitate der Woche: "Jetzt ist er weg"

Regierungs-Rochade und Corona-Chaos. Die Politik-Zitate der Woche.

"Ich werde, um das auch zu unterstützen, morgen eine Sitzung des Bundesparteivorstandes einberufen, und werde meine Funktion als Obmann übergeben." - Sebastian Kurz glaubt an eine starke Volkspartei - und geht.

"Ich bin weder ein Heiliger noch ein Verbrecher." - ... auch wenn die Vorwürfe gegen ihn "schlicht und ergreifend falsch" sind, wie er meint.

"Ich werde jetzt aufbrechen und meinen Sohn und meine Freundin aus dem Spital abholen." - Für die unmittelbare Zukunft hat Kurz Pläne.

"Ich stelle daher mein Amt als Bundeskanzler zur Verfügung, sobald parteiintern die entsprechenden Weichenstellungen vorgenommen wurden." - Und schwups ist mit Alexander Schallenberg (ÖVP) der nächste Kanzler weg.

"Es war mir eine Ehre." - Kurz-Intimus Gernot Blümel geht auch gleich.

"Es ist für mich persönlich eine große Ehre, dass ich mit diesem Vertrauensvotum ausgestattet wurde, dass ich die Obmannschaft für die Volkspartei jetzt leben darf." - Karl Nehammer ist der Neue.

"Kurz ist über sich selbst gestolpert." - Genugtuung für den herausgemobbten ÖVP-Vorgänger Reinhold Mitterlehner.

"Ich habe am Beginn des Jahres gesagt, Kurz muss weg, jetzt ist er weg." - FPÖ-Chef Herbert Kickl triumphiert.

"Ich wünsche Dir @sebastiankurz aufrichtig alles Gute." - NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger winkt zum Abschied ohne Groll.

"Es ist jetzt der Zeitpunkt, die Wähler zu befragen." - Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat für sich Großes vor.

"Die vierte Welle ist nicht gebrochen. Und im Frühjahr wird es wohl auch noch eine fünfte geben." - Corona gibt es auch noch, Wiens SP-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker will strenge Regeln auch nach dem Lockdown-Ende.

"Die ist hausverstandsbefreit." - NEOS-Gastronom Sepp Schellhorn hält wenig von den Lockdown-Prognosefähigkeiten von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).

"Aufregen können wir uns dann, wenn wir mehr wissen." - Allgemeingültige Lebensweisheit von Virologin Dorothee von Laer, hier gemünzt auf die Omikron-Variante.

"Das Corona-Versagen ist deshalb so eklatant in Österreich, weil wir die dümmste, die verlogenste und die sadistischste Regierung haben, die es in Europa gibt." - Die Bitterstoffe wirken: Kickl ist zurück.

"Ich halte die Politik von Herbert Kickl für verantwortungslos und verstehe auch nicht, dass man dagegen nicht mehr unternehmen kann." - Ex-FPÖ-Chefin Susanne Riess hat von ihrem Nach-Nach-Nachfolger keine gute Meinung.

"Ich bin überzeugt, unter Jörg Haider hätte es so eine Politik nicht gegeben." - Das Gesamtfazit, nochmals Riess.

"Ich sage, ich mach das nicht, und damit ist die Geschichte erledigt. Mit 72 Jahren ist das ja absurd, mit Verlaub gesagt." - Wiens Ex-Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) ist kein Alexander Van der Bellen.

"Zukunft entsteht, wenn wir den Mut haben, Dinge anders zu machen."- Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) dreht die Lobauautobahn ab.

"Das ist ein Schlag gegen die Lebensqualität der Menschen in dieser Stadt." - keine Autobahn, kein glückliches Leben - die SPÖ 2021 - Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.