© Shutterstock

Wissenschaft
01/25/2019

Warum wird es erst im Jänner kalt?

Kurz gefragt.

Vor ein paar Wochen wurde es erstmals in diesem Winter so richtig frostig. Aber warum erst im Jänner und nicht schon um den 21. Dezember, wenn die Sonne den tiefsten Stand erreicht und am wenigsten Strahlungsenergie liefert? Den Grund erklärt das Fachmagazin „Bild der Wissenschaft“: Über den Sommer speichern Land und vor allem das Meer Wärme, die dann allmählich abgegeben wird und nun aufgebraucht ist. Die kälteste Periode beginnt deshalb meist im Jänner. Im Sommer kommt der gleiche Effekt zum Tragen: Sonnenwärme wird nach und nach akkumuliert, sodass die heißeste Phase im Schnitt im Juli und August einsetzt.

Lesen Sie auch:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.