Rainer Nikowitz

Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
11/16/2021

Haslauers Salzburger Nockerl

Landeshauptmann Haslauer hat es der Wissenschaft ordentlich reingesagt. Aber noch nicht ordentlich genug!

von Rainer Nikowitz

profil: Nachdem Sie unter bravourösem Einsatz dessen, was die Pandemie wegspatenstechende und eröffnungswegredende Regional-Kompetenzentren wie Sie für gesunden Menschenverstand halten, die doch sehr mieselsüchtige Grundeinstellung aufgedeckt haben, mit der Virologen ihre Profession ausüben – dürfen wir mit weiteren Nasenstübern für die Wissenschaft rechnen, mit denen Sie so manche Dinge wieder ins rechte Licht rücken?

Haslauer: Na, da gibt’s noch genug! Nehmen Sie zum Beispiel nur einmal diese Klimatologen. Hat einer von denen vielleicht kein Auto?

profil: Das weiß ich nicht.

Haslauer: Aha! Sehen Sie!

profil: Äh …

Haslauer: Oder wenn man sich manche Sachen in der Geschichte anschaut … Der Figl hat gar nicht gesagt: „Jetzt no de Reblaus und dann san s’ hin.“

profil: Nicht?

Haslauer: Weil der selbstverständlich nur Stiegl-Bier getrunken hat! Aber na ja, wenn man da einmal anfängt. Da kommt man ja auf so viel drauf! Dieser Galilei, ja? Sind wir uns einmal ehrlich: Ob das mit dem Runden wirklich das Gelbe vom Ei ist? Ich weiß nicht …

profil: Sie behaupten also, dass man dort, wo ihr Horizont ist, vom Rand runterfällt?

Haslauer: Ja. Aber das allein wäre noch nicht so schlimm. Wenn der halt nur weiter weg wäre.

profil: Ja, natürlich. In den Bergen ist der manchmal recht nahe.

Haslauer: Auch das wär noch nicht so schlimm.

profil: Was denn dann?

Haslauer: Essen Sie nie eine Leberknödelsuppe? 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.