Karl Lagerfeld
Karl Lagerfeld

© APA/AFP

Österreich
02/25/2019

IM PROFIL: Karl Lagerfeld, Ruanda, Konrad Lorenz, Pflege, Gabalier

Unsere Empfehlungen aus dem aktuellen profil.

Österreich stehen dramatische Zeiten bevor. In den kommenden Jahren werden die geburtenstarken Jahrgänge, die sogenannten Babyboomer, aus dem Erwerbsleben ausscheiden und nicht nur das Pensions-, sondern mittelfristig vor allem das Gesundheitssystem spürbar herausfordern. Spätestens ab 2030 ist mit einer rasanten Zunahme der Zahl pflegebedürftiger Menschen zu rechnen.

Wie kann der drohende Notstand abgewendet oder zumindest eingedämmt werden? „Soll man pflegende Angehörige unterstützen oder in mobile Pflegedienste investieren oder stationäre Einrichtungen bauen oder das Personal besser bezahlen oder Fachkräfte im Ausland anwerben?“, fragt Edith Meinhart in der aktuellen Titelgeschichte. Eine allein gültige Zauberformel gibt es jedenfalls nicht. „Aus der drohenden Misere führen viele Wege, und sie müssen alle gleichzeitig beschritten werden.“

Robert Treichler: Der Hulapalu-Kulturkampf

„Das ist einfach unmenschlich“

Die Geschichte einer Heldentat

Vor 25 Jahren setzte ein Polizist eine Afrikanerin in eine Kiste und schloss den Deckel. Um sie zu retten.

„Genie & Tragik“

Der deutsche Designer Wolfgang Joop über den verstorbenen Couturier Karl Lagerfeld, mit dem ihn seit der ersten Begegnung in Paris 1974 durchwegs ambivalente Gefühle verbanden.

Der Tierwelterklärer

Nobelpreisträger, Verhaltensforscher, Popstar der Geisteswelt: Vor 30 Jahren starb Konrad Lorenz, Österreichs bekanntester Wissenschafter. Welche Erkenntnisse verdanken wir ihm? Was bleibt von seinem Werk? Und wer war der Mensch dahinter? Eine Spurensuche in drei Teilen.