© APA/dpa/Felix Kästle

Österreich
04/20/2020

Medizinisches Personal: 891 mit Corona infiziert

Viele Patientenkontakte und ein Mangel an Schutzausrüstung: Ärzte und Pfleger sind während der Corona-Pandemie einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt. Das belegen nun auch Zahlen der Gesundheitsagentur (AGES), die profil vorliegen.

von Jakob Winter

Es gibt Berufsgruppen, für die gehört es zur Job-Description, gegen die meisten Corona-Erlässe der Regierung zu verstoßen. Zu Hause bleiben, Abstand halten und Selbstisolierung nach Kontakt mit Corona-Verdachtsfällen-das alles geht sich für Ärzte und Krankenpfleger nicht aus. Die Betreuung von Corona-Patienten bringt naturgemäß ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit sich.

In ihrem aktuellen "Situations Report-COVD19" vom vergangenen Dienstag nennt die Gesundheitsagentur AGES Zahlen dazu: Demnach steckten sich bisher 144 Ärzte, 421 Krankenpfleger und 326 Menschen, die einen anderen Gesundheitsberuf ausüben, mit dem Coronavirus an-insgesamt also 891 Personen. Das entspricht 6,3 Prozent aller österreichischen Infizierten. Die Folge: Teils müssen ganze Spitalsabteilungen geschlossen werden.

Anmerkung aus der Redaktion: Die Informationen zum Coronavirus ändern sich rasch. Daher können einige der Inhalte in diesem Artikel veraltet sein. Die aktuellsten Infos finden Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.