Ist die #MeToo-Bewegung noch aktiv?
Gesellschaft

Ist die #MeToo-Bewegung noch aktiv?

Die Weltlage ist verwirrend. Wie schaffen wir es, uns entspannt über strittige Probleme der Zeit zu unterhalten? Ein profil-Guide, Teil 4.

Die Bewegung, die sich gegen sexuelle Gewalt richtet, verfügt über keine Organisation. Nach den ersten Anschuldigungen gegen den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein begannen Frauen damit, unter diesem Hashtag auf Twitter Erzählungen selbst erlebter sexueller Übergriffe zu posten.

Mittlerweile werden alle Anstrengungen, (männliche) sexuelle Gewalt und Sexismus anzuprangern beziehungsweise zu unterbinden, mit dem Kürzel "#MeToo" versehen. In Frankreich etwa ist ein Gesetz in Vorbereitung, dass es unter Strafe stellt, Frauen in der Öffentlichkeit Anzüglichkeiten nachzurufen, ihnen nachzupfeifen oder sie in ähnlicher Weise zu belästigen. Hat #MeToo seine Ziele erreicht? Sexismus ist nicht auszurotten. Aber die Sensibilität ihm gegenüber hat stark zugenommen.

Sagen Sie: "Ich als Frau finde, Männer sollten an der Debatte teilnehmen!"

Sagen Sie nicht: "Ich als Mann sage jetzt lieber nichts."

25 Fragen, um die Welt zu erklären:

Teil 1: Werden wir Donald Trump in absehbarer Zeit los?
Teil 2: Gibt es eigentlich noch Mittelmeerflüchtlinge?
Teil 3: Sind die Rechtspopulisten in Europa noch im Vormarsch?

Kommentar verfassen