Rechte Medien - Teil 3

Österreich

Rechte Medien, Teil 3: Politische Gegner am Pranger

FPÖ-nahe Medien stellen unliebsame Politiker und engagierte Bürger an den Pranger – mit Halbwahrheiten und teils frei erfundenen Falschmeldungen. Ingrid Brodnig und Jakob Winter haben mit einem Betroffenen gesprochen.

Sehen Sie hier Teil 2 der Serie:

Rechte Medien in Österreich, Teil 2: Die Feindbilder

Sehen Sie hier Teil 1 der Serie:

Wie arbeiten rechte Medien im Umfeld der FPÖ?

Lesen Sie weiters:

Wie FPÖ-nahe Medien politische Gegner an den Pranger stellen

Kommentar verfassen
  • Bianca Rainalter (Browneye) So, 18. Mär. 2018 07:19

    Ein Teil der hier Anwesenden haben sich im Medium geirrt. Das hier ist nicht die Kronen Zeitung. Das Pöbeln geht dort besser. Hier Verständnis für die durchgehende Hetze der FPÖ zu fordern, ist anmaßend und reine Provokation. Besser Sie verbreiten ihr kritiklose und rechte Gesinnung im entsprechenden Rahmen. Alles was nicht FÜR die FPÖ ist, ist links, gell? Dieses Lemminge-verhalten nervt.

    Melden
  • Peter Eberl (pete7) Fr, 16. Mär. 2018 11:58

    Herrlich wieder die Masche der Linken - sie werfen anderen vor, was sie selber machen. Die linken Medien wie Falter, Profil, auch Kurier etc. tun alles um die jetzige Regierung madig zu machen. ES wird nur gegen die FPÖ und jetzige Regierung geschrieben, dass es schon peinlich wird. Unser Land hätte dringendst ein objektives Medium notwendig. Vorschlag -

    Melden
    • Peter Eberl (pete7) Fr, 16. Mär. 2018 12:01

      Wie wäre es wenn die jetzige Regierung einmal die Millionenteure Presseförderung unter die Lupe nimmt. Einfach einmal stoppen und reformieren. Und dann sollten nur Medien eine Förderung erhalten die wirklich OBJEKTIV berichten. Und da würden Falter, Profil, Standard, Kurier etc. sicher nicht dabei sein. Die Büprger hätten sich eine objektive Information verdient.

      Melden
    • Renate Rose (Rrenate)
      Renate Rose (Rrenate) So, 18. Mär. 2018 01:16

      Bin dafür die Presseförderung zu prüfen, denn dann würde d. Krone für ihrer FPÖ-Unterstützung u. ihre Hetze ganz sicher keine Förderung bekommen! Ebensowenig Heute u. Österreich! Die angeblich linken Medien würden aber mit ziemlicher Sicherheit weiterhin gefördert werden-zum Wohle unseres Landes! Für Menschenrechte, Respekt, Frieden u.Menschlichkeit-die wie vor 80-90 J immer mehr ausgehöhlt werden

      Melden
    • Renate Rose (Rrenate)
      Renate Rose (Rrenate) So, 18. Mär. 2018 01:21

      Peter sind Sie so verblendet, oder werden Sie von den Rechtsrechen bezahlt? Wir nähern uns immer mehr der Zeit des Austrofaschismus - lernen Sie Geschichte, Sie haben diesbezügliche Nachhilfe extrem nötig! Oder sind Sie ein bösartiger, verbitterter, aufgehetzter, egoistischer, herzloser, mitleidloser Loser, dass Sie gg alle hetzen für die Fairness u. Menschlichkeit wichtige Werte sind?

      Melden
  • Karl Hugin Fr, 16. Mär. 2018 11:32

    Sehr geehrtes Profil Team! Stellen Sie sich selbst einmal die Frage, wann haben Sie den letzten POSITIVEN Artikel über die FPÖ verfasst? Wann hat der Falter oder ein sagen wir mal eher LINKS angesiedelte Medium positiv über die FPÖ berichtet? Auf die schnelle habe ich jetzt nichts gefunden.

    Melden
    • Renate Rose (Rrenate)
      Renate Rose (Rrenate) So, 18. Mär. 2018 01:09

      Karl! Ich wüsste nichts, aber schon gar nichts was über Blaune positiv zu berichten wäre! Was können die denn anderes als hetzen, Angst, Hass verbreiten? Das Nichtraucherschutzgesetz aufheben, den Klimawandel leugnen, gegen Arbeitslose u.Flüchtlinge hussen? Mit uralter Sündenbockpolitik niedrigste Instinkte ansprechen! Sie wollen keine Integration, keinen Frieden, da sonst keine WählerInnen!

      Melden
  • Elke Leser (Leserinn) Fr, 16. Mär. 2018 08:33

    "FPÖ-nahe Medien stellen unliebsame Politiker und engagierte Bürger an den Pranger – mit Halbwahrheiten und teils frei erfundenen Falschmeldungen."

    Mindestens das machen (auch?) linke Medien, das stört aber niemanden bei profil, standard, Falter & Co.
    Ich würde mir Ausgewogenheit in der Berichterstattung wünschen und mag keine Geifer-Artikel lesen, die Leser auch noch erziehen wollen.

    Melden
    • Peter Eberl (pete7) Fr, 16. Mär. 2018 12:07

      Völlig richtig, Karl und Elke.... wie man an den Reaktionen sieht, glaubt kein Mensch das Märchen des Profil, wie angeblich "FPÖ nahe Medien pol. Gegner an den Pranger stellen" Das ist nämlich genau das was linke Medien mit der derzeitigen Regierung und besonders der FPÖ excessiv tun.

      Melden
    • Renate Rose (Rrenate)
      Renate Rose (Rrenate) So, 18. Mär. 2018 01:04

      Elke! Ich sehe, höre und lesen Geifer nur bei den "Neuen Rechten" und deren verlogenen Aufhetzer-Medien! Wann mussten denn sogenannte "linke Medien" Widerrufe veröffentlichen, wurden wegen beabsichtigeter Falschmeldungen verurteilt? Ich könnte mich an keinen Fall erinnern. Wer hat denn fast tägliche "Einzelfälle" - nur eure blaunen "Helden"!

      Melden