Bis 2022 sollen die Steuern um 6,5 Milliarden Euro sinken

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
11/21/2020

Umfrage: Mehrheit für neue Steuern nach Corona-Krise

Österreicher wollen Unterstützung für Wirtschaft mit Digital- und Vermögensteuern finanzieren.

von Gernot Bauer

Eine Mehrheit der Österreicher bevorzugt neue Steuern, um nach der Corona-Krise die Milliarden-Euro-Unterstützungen für die Wirtschaft zu finanzieren. Laut einer für profil durchgeführten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research befürworten 68% die Einführung von Digitalsteuern, 38% die Einführung von Erbschaft- und Vermögensteuer, 17 % die Erhöhung der Mehrwertsteuer. 13% der Befragten sprechen sich für Einsparungen bei Sozialleistungen aus, 12% für Zurückhaltung bei Gehaltsverhandlungen, 7% für Zurückhaltung bei Pensionserhöhungen.

(Mehrfachnennungen; Stichprobengröße: 504; maximale Schwankungsbreite: +/-4,4%)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.