Biden ruft Landsleute zur Zurückhaltung auf

© APA - Austria Presse Agentur

#2020
12/28/2020

Google Trends 2020: Danach haben die ÖsterreicherInnen heuer am häufigsten gesucht

Die Google-Suchtrends für das Jahr 2020 werden in Österreich in fast allen Auswertungskategorien vom Coronavirus beherrscht. „Coronavirus“ ist der am meisten gesuchte Begriff des Jahres – gefolgt von der US-Wahl und den French Open.

“Selten war ein einzelnes Thema so dominant in den Trending-Suchbegriffen des Jahres vertreten wie heuer das Coronavirus,“ so Wolfgang Fasching-Kapfenberger, Pressesprecher von Google Austria. Er betont jedoch auch, dass durchaus andere Themen und Momente das Jahr mitgeprägt haben, wie zum Beispiel der Wirecard-Skandal, der in der Kategorie Aufreger und Schlagzeilen auf dem ersten Platz rangiert. Das Zahlungsdienstleistungsunternehmen soll über mehrere Jahre seine Bilanz und seinen Wert mit Luftbuchungen aufgebläht haben. Nach der Aufdeckung eines 1,9 Milliarden Euro großen Bilanzlochs rutschte Wirecard in die Pleite.

Gefolgt wird der Wirecard-Skandal von der Explosion in Beirut. In der libanesischen Hauptstadt sind Anfang August 2750 Tonnen Ammoniumnitrat im Hafen explodiert. Dabei wurden mindestens 190 Menschen getötet und mehr als 6500 verletzt. Videos der Explosion verbreiteten sich rasend schnell in sozialen Netzwerken – und sind wohl auch der Grund für die große Menge an Suchanfragen.

Auf Platz drei der Kategorie Aufreger und Schlagzeilen landet schließlich die Wien-Wahl. Von den dem Ibiza-Skandal geschuldeten starken Verlusten der FPÖ konnte vor allem die ÖVP profitieren. Die NEOS wechselten von der Opposition in die Stadtregierung – Michael Ludwig beendete die seit zehn Jahren bestehende rot-grüne Koalition und bevorzugte ein rot-pinkes Punschkrapferl-Arbeitsverhältnis.

Am viertöftesten wurde nach Donald Trumps Twitter-Eskapaden gesucht. Der noch amtierende US-Präsident wollte und will partout nicht akzeptieren, dass er die Wahl gegen den Demokraten Joe Biden verloren hat. Biden wiederum ist die am meisten gegoogelte Person des Jahres, gefolgt von Kim-Jong un und dem britische Premierminister Boris Johnson.

Außerhalb der Stockerlplätze wird es etwas apolitischer: Den Politikern folgen Ornella Muti, Richard Lugners Opernball-Begleitung, und Laura Müller, die die Berufsbezeichnung It-Girl und Reality-Show-Teilnehmerin führt und mit dem Schlagersänger Michael Wendler liiert ist.  

In den Do it yourself-Trends zeichnet sich die Pandemie wieder klar ab. Die Österreicherinnen und Österreicher suchten am öftesten Anleitungen zur Herstellung von Desinfektionsmittel, Hefe und Gesichtsmasken. Nach Rezept zubereitet wurden laut den Google-Daten am häufigsten Brot, Holundersirup, faschierte Laibchen und Gänsekäulen.

Das Gansl war auch bei den Online-Bestellungen vorne dabei: Nach Lebensmitteln und Pflanzen wurde am dritthäufigsten nach einer Bestellmöglichkeit für Gansl gesucht.

Das Google News Lab wertet jährlich auch aus, welche Wie-Fragen am häufigsten gestellt werden. Wenig überraschend finden sich heuer unter den Top Ten ausschließlich Fragen zum Coronavirus – etwa nach der Dauer der Erkrankung oder der Übertragungsweise. Der vierte Platz mutet etwas verzweifelt an: „Coronavirus wie lange noch?“

Richard Lugners Opernball-Begleitung wird in Ermangelung eines Opernballs wohl nicht in den Google Trends 2021 aufschlagen. Nachdem gestern aber die ersten Corona-Impfungen an der MedUni Wien durchgeführt wurden, erübrigt sich vielleicht bald das „Coronavirus wie lange noch?“-Lamento.  

Die Daten wurden profil vom Google News Lab zur Verfügung gestellt. Die Auswertung des „Year in Search“ basiert auf über einer Billion Suchanfragen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.