Eins Szene aus dem belastenden "Ibiza - Videos" in der Causa Strache, aufgenommen am Samstag, 18. Mai 2019.

© APA / Harald Schneider

Titelgeschichte
05/20/2021

Zwei Jahre Ibiza-Äffare: Akten, Chats und falsche Fährten

Was profil über verdeckte Parteispenden, Machtmissbrauch, Postenschacher, Emojis und die Bundesverfassung lernte. [E-Paper]

von Stefan Melichar, Stefan Grissemann, Eva Linsinger, Michael Nikbakhsh, Jakob Winter, Christina Hiptmayr, Christa Zöchling, Gernot Bauer, Sebastian Hofer

Die Ibiza-Affäre hat die profil-Redaktion beschäftigt, geprägt und irgendwie auch verändert. Da reicht ein Blick auf die Kommunikation zwischen dem Chef vom Dienst (CvD) Stephan Graschitz und dem Leiter des Wirtschaftsressorts Michael Nikbakhsh anlässlich der Planung der dieswöchigen Titelgeschichte.

Nikbakhsh: sag, haben wir nicht zufällig noch eine Seite für den cover frei?
Graschitz: okay, schon dabei
Nikbakhsh: ich liebe meinen cvd
Graschitz: kriegst eh alles was du willst

Man kann sich der Magie der Chats zwischen ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz und seinem Vertrauten Thomas Schmid tatsächlich nur schwer entziehen.

Diese Chats sind Ibiza. Auch die darauf aufsetzenden Ermittlungen gegen den Kanzler und seine Entourage sind Ibiza. Ein Untersuchungsausschuss, falsche Beweisaussagen, Postenschacher in Staatsbeteiligungen, gemeinnützige Vereine, Spenden und Sponsorings, Novomatic, obskure Vorgänge im Finanz- und Justizministerium – all das und noch viel mehr ist Ibiza. Dokumentiert und nachzulesen in rund 450 profil-Artikeln (Print und online), die wir in den vergangenen zwei Jahren veröffentlicht haben.

Lesen Sie jetzt weiter:

Die ganze Geschichte finden Sie in der profil-Ausgabe 21/2021 - hier als E-Paper.

Sie haben noch kein Abo? Testen Sie profil 4 Wochen kostenlos.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.