kurier.at events.at motor.at futurezone.at film.at k.at schautv.at lust-auf-oesterreich.at Spiele

Die profil-Redakteur:innen Christina Hiptmayr und Joseph Gepp mit Verkehrsplanerin Barbara Laa (Bild unten)

© Bild: profil.at
Klima-Podcast
10.09.2021

Tauwetter #17: Warum die Wiener Stadtstraße von Klimaschützern besetzt wird

Verkehrsplanerin Barbara Laa erklärt, woran sich die Kritik entzündet.

Es ist das derzeit wohl umstrittenste Bauprojekt Österreichs: Seit fast zwei Wochen besetzen Klimaaktivisten Baustellen zur umstrittenen Stadtstraße in Wien. Sie soll, so der Wille der Stadtregierung, die Seestadt Aspern an die Südosttangenten anbinden. Hinter dem Protest steht ein Bündnis - bestehend unter anderem aus Fridays for Future, Extinction Rebellion und Jugendrat - das sich zum Ziel gesetzt hat, dieses Straßenbauprojekt ebenso zu verhindern, wie den Bau des nicht minder umstrittenen Lobautunnels. Wird dieses Projekt vielleicht zu einer Art zweitem Hainburg, so wie im Jahr 1984, als der Protest gegen einen Kraftwerksneubau im Auwald das Land in Atem hielt?

In der 17. Episode von Tauwetter sprechen Christina Hiptmayr und Joseph Gepp mit Barbara Laa, Expertin für Verkehrsplanung an der Technischen Universität Wien, und gehen der Frage nach, woran sich die Kritik konkret entzündet.

Der profil-Podcast bei Apple Podcasts, bei Google Podcasts und Spotify.

„Tauwetter“, das bezeichnet Zeiten der Schneeschmelze ebenso wie Phasen politischen Aufbruchs. „Tauwetter“, so heißt auch der neue profil-Podcast zur Klimakrise und deren Bekämpfung - mit Fokus auf Österreich. Er erscheint jeden zweiten Freitag.

Folgen Sie uns auch auf Twitter.

Klicken Sie hier für die Newsletteranmeldung